Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Kriminalpolizist beim Kokain-Kauf im Dienst erwischt

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolb)

Berlin (dpa/bb) - Ein Berliner Kriminalpolizist hat während seines Dienstes Kokain gekauft und ist dabei von Kollegen erwischt worden. Zivilkräfte beobachteten den Kauf an einem Koks-Taxi am Mittwochabend gegen 21.00 Uhr auf der Straße Unter den Linden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als sie den 47-Jährigen überprüften, stellten sie fest, dass es sich bei ihm um einen Polizisten des Landeskriminalamtes (LKA) handelte. Er trug ebenfalls keine Uniform.

Laut Polizei räumte der Mann ein, soeben Rauschgift gekauft zu haben und händigte ein Gefäß mit vermutlich Kokain darin aus. Die Drogen wurden beschlagnahmt, auch wurden seine Diensträume durchsucht, ohne dass etwas gefunden wurde. Auch die Fahrerin des Koks-Taxis wurde überprüft. Gegen sie wird wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Welche Konsequenzen der Kauf hat, ließ die Polizei zunächst offen.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) rief bei der Beurteilung des Falls zu Zurückhaltung auf. "Die laufenden Ermittlungen werden zeigen, ob der Kollege eine Erklärung mit dienstlichem Bezug für den Kauf vorlegen kann oder er sich hier strafbar gemacht hat", erklärte Sprecher Benjamin Jendro in einer Mitteilung. Jedem müsse klar sein: "Man kann Drogenkonsument oder Polizist sein, beides zusammen funktioniert nicht."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen