Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Land zieht positive Bilanz von Wohn-Aktion für Familien

Familie sitzt vor ihrer Ferienwohnung im umgebauten alten Bahnhofsgebäude. Foto: Monika Skolimowska

(Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa)

Nauen (dpa/bb) - Die Brandenburger Landesregierung hat eine positive Bilanz der eigenen Aktion "Elternzeit" zum vierwöchigen Probewohnen im Grünen für mehrere Familien aus anderen Bundesländern gezogen. "Die Elternzeit-in-Brandenburg-Aktion ist in traditionellen wie auch den sozialen Medien sehr positiv aufgenommen worden", erklärte Vize-Regierungssprecher Martin Bialluch. "Da die Marketing-Kampagne aus einem vergleichsweise kleinen Budget bestritten wird, mit der klassische Imagewerbung über Großplakate und Spots nicht langfristig finanzierbar ist, setzen wir auf kreative Ideen." Die Aktion habe insgesamt rund 70 000 Euro gekostet. Eine Familie lebte in einem alten Bahnhof bei Nauen, eine in einer Mühle im Kreis Dahme-Spreewald und zwei alleinerziehende Mütter kamen in der Uckermark unter.

Ehemaliger Bahnhof Börnicke

Kampagne "Elternzeit" Brandenburg

Newsticker