Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Landesregierung will mehr für Bevölkerungsschutz tun

Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU) spricht im Landtag.

(Foto: Bernd Settnik/dpa/Archivbild)

Bad Belzig (dpa/bb) - Die Brandenburger Landesregierung will zum Schutz der Bevölkerung mehr Geld in die Hand nehmen. "Wir werden alte Prioritäten hinterfragen und unseren finanziellen Einsatz weiter steigern müssen. Der angemessene Schutz der Bevölkerung wird viel Geld kosten, aber das muss es uns wert sein", erklärte der stellvertretende Ministerpräsident, Innenminister Michael Stübgen (CDU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark). Der Schutz der Bevölkerung erfordere mehr als den Schutz vor Naturkatastrophen wie Waldbränden. Die Gefahren und Bedrohungen, denen man heute gegenüberstehe, seien durch die russische Barbarei in der Ukraine so vielseitig wie seit dem Kalten Krieg nicht mehr, betonte Stübgen.

In der dritten Sitzung von "Kabinett vor Ort" waren auch die verheerenden Waldbrände bei Beelitz und Treuenbrietzen im Landkreis Mitte Juni ein wichtiges Thema. Diskutiert wurde über zusätzliche Maßnahmen zur Verhinderung künftiger Brände und mehr Investitionen.

Mehr als 50 Millionen Euro wurden weiteren Angaben zufolge seit 2020 investiert, unter anderem für fünf Hochdruckpumpensysteme und 35 Waldbrandtanklöschfahrzeuge. Zudem seien Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehren saniert oder neu gebaut worden. Mit rund 10 Millionen Euro werden aktuell im ganzen Land in mehr als 300 Projekten Maßnahmen zur besseren Löschwasserversorgung durchgeführt.

"Der Sommer hat gerade erst begonnen, aber wir mussten bereits mehrere schwere Waldbrände überstehen", erklärte Stübgen. Er bedankte sich für den großen Einsatz Tausender Feuerwehrleute, die schlimmere Katastrophen verhindert hätten - die große Mehrheit von ihnen im Ehrenamt. Waldumbau und natürliche Laubholzverjüngung müssten forciert werden, um klima-stabile Mischwälder zu schaffen, die das Wasser besser im Boden halten können und so weniger anfällig für Waldbrände seien. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg sagte dem Landkreis Potsdam-Mittelmark zu, bei der Schaffung weiterer Waldbrandriegel zu unterstützen, um die Ortslagen im Raum Beelitz, die von Wald umgeben sind, besser zu schützen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen