Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Lotto-Stiftung fördert 17 Berliner Projekte

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Berlin (dpa/bb) - Die Lotto-Stiftung hat für 17 Berliner Projekte mehr als 5,7 Millionen Euro vergeben. Darunter ist das Canisius-Kolleg, das ein Darlehen von 1,5 Millionen Euro für die Schadstoffbeseitigung erhält, wie die Stiftung am Donnerstag mitteilte. Bei der Sanierung des Westflügels des Gymnasiums müssten sogenannte Faserstäube beseitigt werden, hieß es.

Mit rund 120 000 Euro gefördert wird der Wohltätigkeitsverein Al-Huleh, der sich um Senioren mit ausländischen Wurzeln kümmert, damit diese nicht vereinsamen. Hintergrund sei die wachsende Zahl der migrantisch-stämmigen Senioren durch die großen Einwanderungswellen der 50er und 60er Jahre. Im ersten Jahr ist eine Anlaufstelle in Nord-Neukölln geplant. Danach soll die Arbeit auf andere Bezirke Berlins ausgeweitet werden.

Auch ein beim Terroranschlag vom Breitscheidplatz gesundheitlich schwer geschädigter Ersthelfer bekommt Förderung - nämlich 100 000 Euro für den Einbau eines Lifts im Haus.

Die Lotto-Stiftung Berlin unterstützt soziale, kulturelle und jugendfördernde Projekte. Von jedem in Berlin gespielten Lotto-Euro fließen nach Angaben der Organisation mindestens 20 Cent in die Stiftung.

Newsticker