Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Mann auf Waschstraße in Berlin-Neukölln überfallen

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

(Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Ein Mann ist in einer Autowaschanlage in Berlin-Neukölln überfallen, geschlagen und mutmaßlich mit einem Messer verletzt worden. Drei Unbekannte sollen am Donnerstagnachmittag auf dem Gelände der Waschstraße zunächst Geld von ihm und einem Autofahrer gefordert haben, mit dem er im Wagen saß. Sie hätten dann die Kennzeichen des Autos abgerissen, teilte die Polizei am Freitag mit. Als der 33-jährige Beifahrer aus dem Wagen ausgestiegen sei, seien die Unbekannten auf ihn losgegangen und hätten erneut Geld verlangt. Die Angreifer flohen demnach, als ein anderer, um Hilfe gebetener Autofahrer den Notruf wählte.

Der 33-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Autos war nach dem Überfall davongefahren, wie die Ermittler berichteten. Seine Identität war zunächst noch nicht bekannt, weil der Verletzte nicht sofort weiter befragt werden konnte, wie es hieß. Details zu den Hintergründen des Überfalls lagen nicht vor.

© dpa-infocom, dpa:220107-99-625326/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen