Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Mann schubst Radfahrer: Schaulustige schlagen Polizisten

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Ein aggressiver 34 Jahre alter Mann soll in Berlin-Schöneberg einen Fahrradfahrer vom Rad geschubst und verletzt haben - bei seiner Festnahme haben Schaulustige einen Polizisten geschlagen. Der 34-Jähriger war am späten Samstagabend mit drei Männern zu Fuß in der Maaßenstraße unterwegs, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dort soll er laut Zeugen einen vorbeifahrenden Mann vom Fahrrad geschubst haben, der sich am Kopf schwer verletzte.

Der Unbekannte soll demnach anschließend weitergefahren sein. "Wenn er sich hier wiedererkennt, sollte der Radfahrer sich gerne bei der Polizei melden", sagte eine Sprecherin. Die alarmierten Beamten stellten den mutmaßlichen Angreifer am Nollendorfplatz. Der Mann mit kräftiger Statur trat sehr aggressiv auf, daher wurde Verstärkung angefordert. Er versuchte zu flüchten - die Beamten holten ihn in der Zietenstraße aber ein.

Er musste auf dem Boden gefesselt werden, weil er bei seiner Festnahme um sich schlug. Dabei bildete sich eine Gruppe Schaulustiger, aus der heraus einem Polizisten mit der Faust an den Kopf geschlagen wurde. Der Beamte brach mit einer Kopfverletzung seinen Dienst ab, der Schläger blieb unerkannt. Der Festgenommene kam zur psychologischen Betreuung in ein Krankenhaus, weil er den Angaben zufolge einen verwirrten Eindruck gemacht hat.

© dpa-infocom, dpa:210711-99-339561/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.