Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Masken ins Reisegepäck: Ärzte weisen auf Hygieneregeln hin

FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration)

Potsdam (dpa/bb) - Vor dem Start in den Sommerurlaub hat die Landesärztekammer Brandenburg darauf hingewiesen, auch bei Reisen auf Hygiene- und Abstandsregeln zu achten. "Die Tatsache, dass wir in Deutschland die Zahl der Corona-Neuinfektionen durch Impfungen und entsprechende Maßnahmen beherrschen konnten und zuletzt die Infektionsfälle sehr deutlich zurückgingen, darf nicht als Entwarnung missverstanden werden",erklärte Präsident Frank-Ullrich Schulz am Donnerstag. Schutzmasken gehörten deshalb ins Reisegepäck.

Einmal Geimpfte sollten fristgerecht auch die zweite Impfung wahrnehmen, möglichst vor dem Urlaub. Sonst bestehe kein ausreichender Schutz. An Menschen ohne Corona-Impfung appellierte die Kammer, sich möglichst bald impfen zu lassen - bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, in Impfzentren oder bei Impfaktionen von Krankenhäusern.

"Impfungen sind und bleiben die Corona-Schutzmaßnahme Nummer 1", erklärte Vizepräsident Steffen König. Nach aktuellen Studien gelte dies auch für die neue und besonders ansteckende Delta-Variante des Virus. Zudem verhinderten Impfungen bei möglicherweise dennoch eintretenden Infektionen auch schwerwiegende Krankheitsverläufe.

© dpa-infocom, dpa:210624-99-129019/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.