Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Maskierter überfällt Wettbüro mit Machete

Das Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Archivbild

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa)

Berlin (dpa/bb) - In Berlin hat es am Freitag zwei bewaffnete Raubüberfälle gegeben. Im Ortsteil Moabit bedrohte ein maskierter Mann am späten Abend den 20 Jahre alten Angestellten eines Wettbüros mit einer Machete, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Demnach flüchtete der Unbekannte mit seiner Beute. Der Mitarbeiter des Lokals in der Beusselstraße blieb unverletzt.

Im Ortsteil Charlottenburg-Nord überfielen zwei mit einer Schusswaffe bewaffnete Unbekannte einen Zeitungsladen in einem Discounter am Heckerdamm. Das Duo bedrohte eine 57 Jahre alte Frau, die dort arbeitete, und entwendete Münzgeld sowie diverse Gegenstände, in denen es Geld vermutete. Die Täter flüchteten. Die Überfallene erlitt einen Schock.

Pressemeldung Beusselstraße

Pressemeldung Heckerdamm

Newsticker