Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Mehrere Autos brennen in Berlin: Vermutlich Brandstiftung

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Vier Autos haben am frühen Samstagmorgen in Berlin-Schöneberg und Staaken gebrannt. Gegen 2.30 Uhr entdeckte zunächst ein Sicherheitsmitarbeiter die Flammen an einem geparkten Wagen in der Bessemerstraße, wie die Polizei mitteilte. Der Wagen brannte fast komplett aus. Niemand wurde verletzt.

Eine halbe Stunde später rief ein 23-jähriger Mann die Einsatzkräfte zu einem brennenden Auto auf einem Parkplatz an der Maulbeerallee in Staaken. Er habe das Feuer im Vorbeifahren gesehen. Die Flammen griffen bald auf zwei weitere Autos in der Nähe über - auch ein Baum brannte. Das Feuer wurde gelöscht, es kam ebenfalls niemand zu Schaden.

Die Polizei vermutet in allen Fällen Brandstiftung als Ursache. In Berlin werden immer wieder abgestellte Fahrzeuge von Unbekannten angezündet, meist nachts. 

© dpa-infocom, dpa:210410-99-151240/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.