Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Minister: Brandenburger fahren trotz Corona Bus und Bahn

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Potsdam (dpa/bb) - Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie fahren die Brandenburger nach Angaben der Landesregierung wieder öfter mit öffentlichen Bussen und Bahnen als vor einigen Monaten. "Wir haben jetzt ein Niveau bei den Fahrgastzahlen von 70 bis 90 Prozent gegenüber der Zeit vor Corona", sagte Verkehrsminister Guido Beermann (CDU) der "Märkischen Allgemeinen" (Samstag) aus Potsdam. "In der Hochzeit der Pandemie waren es nur 20 bis 30 Prozent." Brandenburg habe auch während der Pandemie ein stabiles Bus- und Bahnangebot aufrechterhalten. Er ließ offen, ob ein 365-Euro-Ticket im öffentlichen Nahverkehr kommt, das die Kenia-Koalition prüfen will. Das Augenmerk sei darauf gerichtet, angeschlagenen Verkehrsunternehmen zu helfen.

Newsticker