Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Müller setzt sich für öffentliches Bundeswehr-Gelöbnis ein

Michael Müller (SPD), regierender Bürgermeister, während der Plenarsitzung. Foto: Annette Riedl

(Foto: Annette Riedl/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller setzt sich für ein öffentliches Gelöbnis in der Hauptstadt zum 70. Bundeswehr-Geburtstag am 12. November ein. Im Abgeordnetenhaus verwies der SPD-Politiker am Donnerstag darauf, dass Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) die Länder um Unterstützung bei Gelöbnissen im öffentlichen Raum gebeten habe. "Das habe ich selbstverständlich zugesagt und werde das unterstützen", sagte er.

In Berlin gebe es viele geeignete Orte dafür, auch in der Mitte der Stadt. Konkrete Entscheidungen gibt es Müller zufolge aber noch nicht. Das werde mit der Bundeswehr abgestimmt.

Kramp-Karrenbauer hatte vor einigen Wochen erklärt, sie wünsche sich zum Jahrestag der Gründung der Bundeswehr öffentliche Gelöbnisse in allen Bundesländern und vor dem Reichstag. Sie habe allen Ministerpräsidenten vorgeschlagen, am 12. November in ihren Bundesländern solche Gelöbnisse durchzuführen.

Newsticker