Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Nabu: Alleingelassene Jungvögel in Ruhe lassen

Drei junge Schwalben verlangen nach Futter. Foto: Rainer Jensen/Archivbild

(Foto: Rainer Jensen/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) rät zu Beginn der Vögelbrutsaison, Jungtiere in Ruhe zu lassen. Auch wenn Jungvögel vermeintlich hilfsbedürftig aussehen, kümmern sich die Elterntiere um ihr Kind, erklärte der Nabu am Donnerstag in Berlin. Die kleinen Vögel sollten in Ruhe gelassen werden, wenn sie sich still verhalten, bereits Federn haben und schon stehen, hüpfen und flattern könnten. Menschen würden den Tieren eher schaden, wenn sie sie aus guter Absicht mitnähmen. Das falsche Futter könne beispielsweise zu Fehlbildungen führen. Nur wenn das Jungtier in der Nähe einer Straße wäre, rät der Nabu, dass Menschen es in Sicherheit bringen. Ein nahe gelegener Busch oder Baum wäre ausreichend.

Informationen des Nabu

Newsticker