Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Nach Zugbrand Einschränkungen im Bahnverkehr am Morgen

Polizisten am Bahnhof Bellevue unterhalten sich mit einem Feuerwehrmann. Foto: Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Ein Brand in einem Sonderzug mit Fußballfans in Berlin hat sich bis zum Sonntagvormittag auf den Bahnverkehr ausgewirkt. Zunächst war die Strecke zwischen den Bahnhöfen Zoologischer Garten und Hauptbahnhof gesperrt, der Zugverkehr wurde umgeleitet, sagte ein Sprecher der Bahn am Sonntag. Ein Hilfszug schleppte demnach am Vormittag den Zug ab, bei dem am Vorabend ein Waggon ausgebrannt war. Der Zug war wegen des Feuers auf der Strecke auf Höhe des Bahnhofs Bellevue stehengeblieben. Am späten Morgen gab die Bahn den Abschnitt wieder frei. Zunächst hatte es geheißen, dass die Sperrung den ganzen Tag andauern würde. Zwischenzeitlich konnten auch Züge der S-Bahnlinie 7 nicht am Bahnhof halten.

Bei dem Zug handelte es sich nach Angaben der Berliner Feuerwehr um einen von einem privaten Unternehmen betriebenen Sonderzug, mit dem Fans des SC Freiburg nach dem Bundesligaspiel bei Union Berlin zurückreisen wollten. Drei Menschen wurden durch Rauchvergiftungen verletzt und in Krankenhäuser gebracht.

Verkehrsmeldungen der Bahn

Newsticker