Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Netzhoppers reisen selbstbewusst zur SVG Lüneburg

Ein Handballer hält den Spielball in den Händen. Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild

(Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild)

Bestensee (dpa/bb) - Die Volleyballer der Netzhoppers KW-Bestensee haben sich auf ein spezielles Erfolgsrezept festgelegt. Vor dem Bundesligaspiel am Samstag (19.00 Uhr/sporttotal.tv) bei der SVG Lüneburg erklärt Außenangreifer Theo Timmermann: "In der vergangenen Saison haben wir gegen viele Gegner von den beiden Spielen nur eines gewonnen. Diesmal wollen wir solche Gegner häufiger zweimal schlagen."

Bei den Niedersachsen kassierten die Brandenburger in der vergangenen Saison, die corona-bedingt nicht zu Ende gespielt werden konnte, eine 0:3-Niederlage und gewannen im Rückspiel in Bestensee mit 3:1. Die Netzhoppers reisen nach ihrer vor allem kämpferisch beeindruckenden Vorstellung zuletzt beim 3:0-Heimsieg über die United Volleys Frankfurt voller Selbstbewusstsein in die Heidestadt. "Wir gewinnen 3:1", sagte Teammanagerin Britta Wersinger.

Wieder dabei sein wird bei den Netzhoppers der 78-malige Nationalspieler Dirk Westphal. Der Außenangreifer war gegen Frankfurt wegen Rückenbeschwerden kurzfristig ausgefallen. "Ruhe, Wärme und Physiotherapie" reichten laut Wersinger aus, damit Westphal schon am Dienstag wieder das Training aufnehmen konnte, allerdings mit einem etwas reduzierten Programm. "Er ist aber noch nicht ganz bei 100 Prozent", meinte die Teammanagerin der Netzhoppers.

Newsticker