Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Omikron breitet sich aus: Ministerin sieht kritische Phase

Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen) spricht. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbbild/dpa/Archivbild

(Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbbild/dpa/Archivbild)

Potsdam (dpa/bb) - Die Zahl der bestätigten Fälle der Omikron-Variante des Coronavirus steigt in Brandenburg weiter. Nach 36 Fällen am Mittwoch erhöhte sich die Zahl auf 53, wie das Gesundheitsministerium in Potsdam am Donnerstag mitteilte. Zu Beginn der Woche waren es noch 19 nachgewiesene Fälle. Allein Potsdam meldete zwölf bestätigte Infektionen. Insgesamt wurden aus neun Kreisen und zwei Städten Ansteckungen mit der Omikron-Variante gemeldet.

Die rasante Ausbreitung der neuen Virusvariante lasse leider auf keine baldige Entspannung der Lage hoffen, sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne). "Wir befinden uns in einer sehr kritischen Phase der Pandemie. Vor uns stehen weitere belastende Wochen." Jetzt sei es wichtig, auch über die Feiertage ein hohes Impftempo beizubehalten.

64,1 Prozent der Bevölkerung hat den Angaben des RKI zufolge eine Zweitimpfung erhalten, 29,7 Prozent eine Auffrischimpfung. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Land lag bei 528,7 Neuinfektionen nach 552,3 am Tag zuvor.

In Brandenburg werden zum Beispiel am 24. Dezember Corona-Impfungen in Potsdam angeboten: Die Schinkelhalle und die Metropolishalle sind geöffnet. Der Kreis Elbe-Elster bietet in Massen-Niederlausitz, Herzberg und Elsterwerda Corona-Schutzimpfungen an, der Kreis Märkisch-Oderland in der Impfstelle Wriezen. Aber auch in Arztpraxen werden Impfungen verabreicht. Eine genaue Übersicht über geöffnete Impfstellen ist im Internet auf www.brandenburg-impft.de zu finden.

Indes nimmt die Zahl der Menschen, die in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner wegen einer Covid-19-Erkrankung ins Krankenhaus kamen, rechnerisch zu - von 6,64 am Mittwoch auf 6,95 am Donnerstag. Im Warnsystem wird das mit Rot bewertet. Auf Rot steht die Ampel auch bei der Belegung von Intensivbetten mit Covid-19-Patienten: Der Wert lag mit bei 25,1. 869 Menschen werden wegen Covid in Kliniken behandelt. 183 von ihnen liegen auf Intensivstationen, mit Stand Mittwoch müssen dort 149 Covid-Patienten beatmet werden.

© dpa-infocom, dpa:211223-99-487789/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen