Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Polizei kontrolliert Festival und stellt Drogen sicher

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Lichterfeld (dpa/bb) - Cannabis, Kokain und andere Rauschmittel: Die Brandenburger Polizei hat fünf Tage lang auf einem Festival im südbrandenburgischen Lichterfeld (Elbe-Elster) kontrolliert und wurde fündig. 56 Fahrer, die unter dem Einfluss von Drogen standen, haben die Ermittler vom vergangenen Donnerstag bis Montag aus dem Verkehr gezogen, wie die Polizeidirektion Süd am Dienstag mitteilte. Über 100 Mal wurden betäubungsmittelverdächtige Substanzen sichergestellt. In vier Fällen leiteten die Polizisten Ermittlungsverfahren ein. Die Stückelung der Drogen lasse darauf schließen, dass die Stoffe auf dem Festival verkauft werden sollten, hieß es. Darunter: zwei Mal 20 Gramm Cannabis, rund 50 Gramm Kokain und etwa 50 Gramm Crystal.

Die Ergebnisse zeigten, dass diese Kraftanstrengung notwendig war, so der Leiter der Polizeiinspektion Elbe-Elster, Thomas Ballerstaedt, mit Blick auf den fünftägigen Festival-Einsatz. Bei den 56 berauschten Fahrern wurden Verfahren über Ordnungswidrigkeiten eingeleitet, Blutproben entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Außerdem erstellte die Polizisten mehrere weitere Strafanzeigen und Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten. Auch wurden vier Haftbefehle wegen offener Geldstrafen vollstreckt. Über 20 000 Menschen besuchten nach Polizeiangaben das Festival.

Newsticker