Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Polizei nimmt sich ab Montag erneut Zweite-Reihe-Parker vor

Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/dpa

(Foto: Marcus Führer/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Polizei geht ab Montag gezielt gegen Falschparker vor, die mit ihren Autos Busspuren und Radwege blockieren. Bis Freitag werden Straßen kontrolliert, in denen tagtäglich in zweiter Reihe gehalten und geparkt wird, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Mit der gemeinsamen Aktion wollen Polizei, Ordnungsämter und BVG die Verkehrssicherheit erhöhen und für mehr Rücksichtnahme werben. Die Polizisten kündigten an, Verstöße umgehend zu ahnden und Autos umsetzen zu lassen.

Die Polizei wies noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass auf Radwegen und Busspuren sowie in zweiter Reihe weder kurzfristig gehalten noch geparkt werden darf. Auch auf markierten Radschutzstreifen auf der Fahrbahn dürfe nicht geparkt werden.

Pressemeldung

Newsticker