Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Polizei stoppt Auto nach Unfallflucht und findet Drogen

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Ein Mann ohne Führerschein ist nach einer Unfallflucht in einem Auto mit Drogen in Berlin-Reinickendorf gestoppt worden. Sein Beifahrer wurde bereits wegen eines Haftbefehls gesucht, wie die Beamten am Samstag mitteilten. Der Wagen fiel den Polizisten demnach am Freitagabend in der Lindauer Allee auf. Drei Stunden zuvor soll das Auto an einer Tankstelle in der Prinzenallee in Gesundbrunnen rückwärts einen anderen Wagen gerammt haben.

Der 24-Jährige hat den Angaben zufolge keinen Führerschein und keine Haftpflichtversicherung für den Wagen. Auf der Rückbank lagen in Portionen abgepackte Drogen. Der ebenfalls 24 Jahre alte Beifahrer wurde festgenommen, weil er per Haftbefehl gesucht wurde. Die Beamten vermuten, dass der Fahrer unter Drogen stand. Der Wagen wurde beschlagnahmt.

Newsticker