Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Polizisten im Gleisdreieckpark mit Laserpointern geblendet

Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

(Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Polizisten sollen in der Nacht zum Samstag im Gleisdreieckpark aus einer Menschenmenge von rund 130 Personen heraus mit Laserpointern geblendet sowie mit Kleinpflastersteinen beworfen worden sein. Die Einsatzkräfte, die gegen Lärm im Park vorgehen wollten, nahmen einen Jugendlichen fest, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Er stehe im Verdacht, drei Pflastersteine auf Beamte geworfen zu haben. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 17-Jährige seinen Eltern übergeben. Ein Beamter erlitt leichte Verletzungen am Bein, blieb aber im Dienst. Die Gruppe löste sich im Zuge des Polizeieinsatzes auf.

Newsticker