Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg SC Cottbus hofft auf zehnten Titelgewinn

Lucas Kochan (SC Cottbus) turnt am Pauschenpferd.

(Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild)

Cottbus (dpa/bb) - Nach zwölf Jahren Pause kann der SC Cottbus zum zehnten Mal deutscher Mannschaftsmeister im Turnen werden. Der deutsche Rekordmeister trifft im Finale der Deutschen Turn-Liga (DTL) am Samstag in Neu-Ulm (14.00 Uhr) auf Titelverteidiger TuS Vinnhorst. "Wir waren definitiv eines der besten Teams der Hauptrunde und stehen verdient im Finale. Das ganze Team ist heiß", sagte EM-Teilnehmer Lucas Kochan.

Die Lausitzer hatten am letzten Wettkampftag der Vorrunde mit einem Auswärtssieg den ersten Platz in der DTL erobert und wollen diesen jetzt auch gegen die favorisierten Niedersachsen verteidigen. "Wir haben Silber sicher und gehen total motiviert in den Wettkampf. Wir dürfen diesmal keine Punkte liegen lassen, dann ist alles möglich", sagte Teamkapitän Devin Woitalla.

Während der TuS Vinnhorst vor allem auf den WM-Zweiten Lukas Dauser setzt, ruhen die Hoffnungen der Cottbuser auf EM-Teilnehmer Kochan. "Wir haben schon die Außenseiter-Rolle. Am Ende muss aber jeder erstmal turnen. Und wir probieren, an der einen oder anderen Stelle unser Programm noch aufzustocken", sagte der 22-Jährige, der sich nach einer Corona-Erkrankung und einem Bundeswehr-Lehrgang körperlich gut fühlt.

Fragezeichen stehen beim SC Cottbus dagegen hinter dem brasilianischen Gastturner Francisco Carlos Barretto jr., der sich zuletzt einen Finger ausgekugelt hatte. Definitiv verzichten muss der Rekordmeister auf seinen Top-Scorer Marius Georgiou. Der Zypriote muss an der Schulter operiert werden. Dafür wird voraussichtlich Christopher Jursch einspringen. Der 30-Jährige, inzwischen Trainer, war schon beim letzten Titelgewinn 2010 in Berlin dabei.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen