Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Senat berät am Dienstagabend strengere Corona-Regeln

Michael Müller (SPD) posiert für ein Foto. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Der Berliner Senat berät bei einer Sondersitzung am frühen Dienstagabend noch einmal über strengere Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Das teilte die Senatskanzlei am späten Nachmittag mit. Bereits am Vormittag hatte sich der Senat bei seiner regulären Sitzung mit dem Thema beschäftigt. Anschließend sprachen die Länderchefs, darunter auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, am Nachmittag bei einer Schaltkonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) darüber.

Der Senat will am Abend voraussichtlich auch Beschlüsse fassen. Die Ergebnisse sollen anschließend bei einer Pressekonferenz mitgeteilt werden, die der Senatskanzlei zufolge nicht vor 19.30 Uhr beginnt.

Bund und Länder wollen angesichts anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen auf maximal 50 Teilnehmer beschränken. Dies gelte, wenn in einem Landkreis innerhalb von sieben Tagen mehr als 35 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner auftreten, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur von Teilnehmern der Schaltkonferenz am Nachmittag.

Newsticker