Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Sieben Corona-Infektionen bei Jugendaustausch in Polen

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Oranienburg (dpa/bb) - Bei einem Jugendaustausch in Polen haben sich fünf Jugendliche und zwei Betreuerinnen aus dem Landkreis Oberhavel mit dem Coronavirus infiziert. Schwer erkrankt sei jedoch keiner der Betroffenen, teilte das Landratsamt am Freitag mit. "Alle haben aktuell leichte Covid-19-Symptome und es geht ihnen den Umständen entsprechend gut", so Corona-Verwaltungsstableiterin Kerstin Niendorf.

Die gesamte zwölfköpfige Reisegruppe wurde demnach unter Quarantäne gestellt und soll bis Samstagvormittag vollzählig in Oberhavel ankommen. Fünf Jugendliche aus der Gruppe mit einem negativen PCR-Ergebnis werden bereits am Freitag erwartet.

Der Landkreis Oberhavel hatte Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren für zehn Tage zu einem internationalen Treffen in seinen polnischen Partnerlandkreis Biala Podlaska eingeladen. Jeweils zehn Jugendliche aus Deutschland, Polen und Litauen sollten sich dort rund eine Woche lang kennenlernen und austauschen.

© dpa-infocom, dpa:211022-99-699323/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.