Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Sieben-Tage-Inzidenz in Berlin bleibt stabil

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - In Berlin hat sich die Entwicklung der Corona-Pandemie stabilisiert. Nach den aktuellen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom frühen Mittwochmorgen infizierten sich 24,8 Menschen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Das ist der gleiche Wert wie am Tag davor. Im Vergleich mit den anderen Bundesländern kommt Berlin damit nach wie vor auf den zweithöchsten Wert hinter Hamburg mit 27,6. Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 15,0, etwas höher als am Tag davor.

Seit Dienstag gab es berlinweit 198 neue nachgewiesene Corona-Fälle, seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 waren es 182.171. Weitere Todesfälle verzeichnete das RKI nicht. Insgesamt wurden in der Hauptstadt bisher 3581 Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie registriert.

© dpa-infocom, dpa:210727-99-550714/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.