Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Spandau 04 verliert Pokalfinale gegen Hannover

Vor einem Wasserball-Spiel schwimmt ein Ball auf dem Wasser. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

(Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) – Die Wasserfreunde Spandau 04 haben das Pokalfinale verloren. Der Titelverteidiger unterlag am Sonntag als Gastgeber des Final-Four-Turniers in der Schwimmhalle Schöneberg mit 14:18 (3:4,3:3,6:7,2:4) dem deutschen Wasserball-Meister Waspo 98 Hannover. Die Niedersachsen feierten ihren fünften Cup-Triumph, Spandau bleibt bei 31 Pokaltiteln seit Bestehen des Wettbewerbs 1972.

Die Entscheidung eines lange Zeit eng umkämpften und spannenden Endspiels fiel mit einer Drei-Tore-Führung gleich zu Beginn des vierten Spielabschnittes. Danach kontrollierte das Team von Trainer Karsten Seehafer mit insgesamt zehn verschiedenen Torschützen die restliche Partie.

"Wir haben zu viele unserer zahlreichen Chancen nicht genutzt, und außerdem hatte Waspo heute auch ein klares Plus auf der Torhüterposition", kommentierte Spandaus Manager Peter Röhle. Mit fünf Toren war Dmitri Kholod der erfolgreichste Spieler der Wasserfreunde.

© dpa-infocom, dpa:211017-99-629007/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.