Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Streit: Bewohner mehrfach in Hals und Rücken gestochen

Ein Streifenwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht.

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Ein 19-Jähriger soll seinen Mitbewohner in einem Wohnheim in Berlin-Reinickendorf mit Stichen verletzt haben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Den Verletzungen soll in der Nacht zu Dienstag in der Scharnweberstraße ein Streit unter Zimmergenossen vorausgegangen sein, wie die Polizei mitteilte. Der an Rücken und Hals verletzte 19-Jährige wurde zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Der gleichaltrige Tatverdächtige konnte bei der Durchsuchung des Wohnheims zunächst nicht angetroffen werden, wie es hieß. Er wurde festgenommen, als er einige Stunden später in das Wohnheim zurückgekehrte.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen