Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Streit zwischen Obdachlosen eskaliert: In Gesäß gestochen

Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug.

(Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Die Berliner Polizei ermittelt gegen einen Obdachlosen, der einem anderen obdachlosen Mann mit einem Messer in das Gesäß gestochen haben soll. Die beiden Männer im Alter von 28 und 48 Jahren sollen am Mittwochabend im Görlitzer Park in Streit geraten sein, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Anschließend soll der jüngere der beiden zugestochen haben. Der 48-Jährige wurde in eine Klinik gebracht, wo seine Stichverletzung ambulant behandelt wurde. Der 28-Jährige wurde festgenommen. Die Polizei beschlagnahmte die mutmaßliche Tatwaffe und eine Holzlatte, die der Mann ebenfalls bei sich trug. Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen