Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Trockenheit: Weniger Spargel in Brandenburg geerntet

Wegen der Trockenheit haben die Brandenburger Bauern in diesem Jahr weniger Spargel geerntet als im Vorjahr. Foto: D. Karmann/Archivbild

(Foto: Daniel Karmann/dpa)

Potsdam (dpa/bb) - Wegen der Trockenheit haben die Brandenburger Bauern in diesem Jahr deutlich weniger Spargel geerntet als im Vorjahr. Mit einer Erntemenge von 20 200 Tonnen habe das diesjährige Ergebnis rund 3000 Tonnen unter der Rekordernte 2018 gelegen, teilte das Landesamt für Statistik am Mittwoch mit. Der Ertrag von 54 Dezitonnen Spargel pro Hektar habe um etwa 6 Prozent unter dem sechsjährigen Durchschnitt gelegen. "Laut Aussagen vieler Produzenten litt der Spargel vor allem unter dem Wasserdefizit des regenarmen Vorjahres und den diesjährig unterdurchschnittlichen Niederschlägen der Monate Februar und April", so das Statistikamt.

Pressemitteilung

Newsticker