Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Trockenheit lässt Waldbrandgefahr voraussichtlich steigen

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Potsdam (dpa/bb) - Die anhaltende Trockenheit lässt die Waldbrandgefahr in Brandenburg voraussichtlich wieder steigen. Für Sonntag werde in neun Landkreisen wieder die höchste Waldbrandstufe fünf erwartet, berichtete der Waldbrandbeauftragte des Landes, Raimund Engel, am Samstag auf Anfrage. In den fünf weiteren Landkreisen müsse mit der zweithöchsten Warnstufe vier gerechnet werden. Hintergrund sei das sonnige und trockene Wetter und insbesondere die geringe Luftfeuchte, sagte Engels. Bislang habe es am Wochenende aber noch keine Waldbrände gegeben.

Am Samstag galt nur in den Landkreisen Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin die höchste Warnstufe. In fünf Landkreisen herrschte die Warnstufe vier und sieben lagen noch darunter. Der Deutsche Wetterdienst sagt für Sonntag in Berlin und Brandenburg trockenes und sonniges Wetter bei Höchsttemperaturen zwischen 30 und 33 Grad voraus. Es werden mäßiger Wind und kein Regen erwartet.

Newsticker