Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Über 4000 nachweislich Corona-Infizierte in Berlin: 32 Tote

Ein Coronavirus unter dem Mikroskop. Foto: Center for Disease Control/epa/dpa/Archivbild

(Foto: Center for Disease Control/epa/dpa/Archivbild)

Berlin (dpa/bb) - In Berlin ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle auf mehr als 4000 gestiegen. Derzeit gebe es in der Hauptstadt 4038 nachgewiesene Infektionen mit dem neuartigen Virus, teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit am Dienstag mit (Stand: 16.15 Uhr). Das sind 176 Fälle mehr als am Vortag. 32 an dem neuartigen Coronavirus erkrankte Patientinnen sind bislang gestorben. Tags zuvor waren es noch 28.

Im Krankenhaus isoliert und behandelt werden derzeit 505 Erkrankte, davon werden 118 intensivmedizinisch behandelt. Alle anderen Betroffenen sind häuslich isoliert. Mehr als 200 der nachweislich Infizierten sind männlich.

Die gestorbenen Patienten mit einer Coronavirus-Infektion gehörten folgenden Altersgruppen an: 4 waren 40 bis 60 Jahre alt, 9 waren 60 bis 80 Jahre alt und 19 waren über 80 Jahre alt. Der Altersmedian beträgt 81 Jahre.

Newsticker