Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Unbekannte legen Krähenfüße aus: Autoreifen platt

Das Wort

(Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild)

Rheinsberg (dpa/bb) - Unbekannte haben Autofahrer im Norden Brandenburgs mit ausgelegten stacheligen Metallteilen, sogenannten Krähenfüßen, die Reifen zerstochen und sie dadurch gestoppt. Der Vorfall ereignete sich am Samstagabend in einem Kreisverkehr zwischen Rheinsberg und Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin), wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte. Die Metallteile bohrten sich während der Fahrt in die Reifen, die daraufhin ihre Luft verloren.

Betroffen waren soweit bisher bekannt ein 62 Jahre alter Autofahrer aus der Region sowie ein 47-jähriger Mann aus Berlin mit seinem Wagen, die beide glücklicherweise mit ihren Fahrzeugen nicht ins Schleudern gerieten. Einen ähnlichen Vorfall habe es in der Region noch nicht gegeben, hieß es. Die Polizisten suchten die Straßen ab, fahnden aber bisher keine weiteren Krähenfüße.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen