Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Verfolger holen auf: Union in Fürth unter Zugzwang

Unions Joshua Mees (l) im Zweikampf mit Fürths Magyar. Foto: Jörg Carstensen/Archivbild

(Foto: Jörg Carstensen/dpa)

Trotz vier siegloser Spiele liegt Union Berlin weiterhin nur drei Punkte hinter einem direkten Aufstiegsplatz. Mit einem Sieg wollen die Köpenicker die Verfolger auf Distanz halten.

Berlin (dpa/bb) - Der 1. FC Union Berlin tritt am Samstag (13.00 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth an. Im Hinspiel kamen die Köpenicker nach vier Unentschieden in Serie mit einem klaren 4:0-Erfolg wieder in die Erfolgsspur. Das wäre aus Sicht der Berliner wieder notwendig.

AUSGANGSLAGE: Der Tabellendritte Union steht nach der Siegflaute unter Zugzwang. Mit einem dreifachen Punktgewinn bleibt der Druck auf den Zweiten Hamburger SV hoch und der Ansturm des Vierten SC Paderborn würde vorerst abgewehrt werden.

PERSONAL: Bei Union fallen die Dauerreservisten Fabian Schönheim (Knieverletzung) und Eroll Zejnullahu (muskuläre Probleme) aus. Ein Fragezeichen steht hinter Stamm-Innenverteidiger Florian Hübner, der laut Verein in dieser Woche an einer Beinverletzung laborierte.

ZITAT: Mittelfeldspieler Robert Zulj: "Wir haben es in der eigenen Hand, seit Wochen. Das ist das Gute. Wir haben nichts zu verlieren. Normalerweise können wir befreit aufspielen. Wir stehen in der Tabelle gut da. Wir müssen einfach mutig sein."

BESONDERES: Der Unioner Zulj spielte von 2014 bis 2017 in Fürth. Bei den Franken steht dagegen seit Januar 2019 der frühere Berliner Kenny Prince Redondo unter Vertrag. Der Offensivkicker absolvierte zwischen Sommer 2015 und Dezember 2018 73 Pflichtspiele (6 Tore) für Union.

Spieltag und Tabelle der 2. Liga

Kader des 1. FC Union Berlin

Newsticker