Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Verfolgungsjagd in Wilmersdorf: Mehrere Autos beschädigt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Auf der Flucht vor der Polizei haben zwei Männer am Mittwochabend in Berlin-Wilmersdorf mehrere Autos beschädigt und einen Autofahrer leicht verletzt. Beamte fuhren dem sehr schnellen Wagen auf der Autobahn 100 hinterher, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als sie den Fahrer an einer roten Ampel kontrollieren wollte, flüchtete dieser. Er fuhr den Angaben nach sehr schnell und missachtete Wende- und Vorfahrtsregeln sowie rote Ampeln. Auf der Flucht stieß er mit einem anderen Auto zusammen, dessen Fahrer leichte Schulterverletzungen erlitt.

Der Fahrer und sein Beifahrer sollen später zu Fuß weitergeflüchtet sein. Ihr Auto rollte nach Polizeiangaben mit geöffneter Fahrer- und Beifahrertür gegen einen geparkten Wagen. Die beiden Männer wurden in der Nähe des Zentralen Omibusbahnhofs festgenommen. Bei einem wurde ein Messer gefunden und beschlagnahmt, er kam mit Atembeschwerden in ein Krankenhaus. Im Auto selbst wurden zwei Baseballschläger sowie ein Messer gefunden und sichergestellt.

Newsticker