Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Vier Sieger bei Qualifikation zum Traber-Derby in Mariendorf

dpa_Regio_Dummy_BerlinBrandenburg.png

Berlin (dpa/bb) - Die vier Qualifikationsläufe zum 124. Deutschen Traber-Derby haben in Mariendorf vier verschiedene Trabrennfahrer für sich entschieden. Am Sonntag setzten sich Thorsten Tietz (River Flow), Jaap van Rijn (Juan Les Pins), Alessandro Gocciadoro (Juan Bros) und Weltmeister Rick Ebbinge (Velten von Flevo) durch. Jeweils die Top-Drei jeden Laufes zogen in das Finale der besten zwölf Hengste in zwei Wochen ein. Michael Nimczyk, achtmaliger Goldhelmgewinner als bester deutscher Berufsfahrer, brachte bei insgesamt vier Starts zwei Hengste auf den Plätzen zwei und drei ins Derby. Dort wird er mit Jaxon Schermer an den Start gehen.

Beim Meeting greift dieses Jahr erstmals ein neuer Modus. Am Wochenende fanden die Derby-Vorläufe statt, erst zwei Wochen später folgen das Stutenderby am 3. August und das Hengstederby am 4. August als Höhepunkte. Diese Entzerrung soll dem Wohl der Pferde dienen und dazu für höhere Meldezahlen sorgen.

Bei den Stuten verpassten am Samstag die zuvor hochgehandelten Gwendoline Go, Marylin Monroe Bo und Ganes B das Finale der besten Zwölf. Keine Blöße gab sich Ebbinge mit der debütierenden Velten Isabel sowie Altmeister Heinz Wewering mit Klingande und Josef Franzl, der mit Rock my Dreams den vierten und letzten Vorlauf gewann.

Berlin Trab

Newsticker