Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Wachschützer bekommen mehr Geld

Das Verdi-Logo prangt auf einer Warnweste. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Die mehr als 20 000 Beschäftigten im Wach- und Sicherheitsgewerbe in Berlin und Brandenburg bekommen mehr Geld. Am 1. Januar steigen die Löhne und Gehälter um rund 3,5 bis 6,1 Prozent, wie die Tarifpartner mitteilten. Davon profitierten die unteren Lohngruppen besonders, wie die Gewerkschaft Verdi und der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft hervorhoben.

Vereinbart wurden auch kürzere Arbeitszeiten und eine Ausweitung der Nachtzuschläge. Der Tarifvertrag gilt zwei Jahre. Unternehmen im Veranstaltungsschutz, die unter der Corona-Krise besonders leiden, können durch Haustarifverträge die vereinbarten Entgelterhöhungen verschieben.

Newsticker