Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Wegners Personalvorschlag für Berliner CDU-Spitze komplett

Kai Wegner (CDU). Photo: Michael Kappeler/Archivbild Foto: Michael Kappeler

(Foto: Michael Kappeler/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Wenige Tage vor dem Parteitag der Berliner CDU hat der designierte Vorsitzende Kai Wegner seinen Personalvorschlag für die neue Führungsriege komplettiert. Unter den zwölf Beisitzern des Landesvorstands, die Wegner zur Wahl auf dem Parteitag am Samstag vorschlägt, sind sechs Kommunal- und Landespolitiker, die dem Führungsgremium bisher nicht angehörten. Darunter ist die Chefärztin Ayten Erdil, die nach Angaben Wegners vom Mittwoch einen Migrationshintergrund hat und so die "Vielfalt der Stadt" widerspiegeln soll. Hinzu kommen bekannte Gesichter, allen voran die bisherige Parteichefin Monika Grütters.

Bereits vor einigen Tagen hatte Wegner als neue Vize-Parteichefs den Bezirksbürgermeister von Reinickendorf, Frank Balzer, den Neuköllner Jugendstadtrat Falko Liecke und die Geschäftsführerin des Wirtschaftsverbandes Fachgemeinschaft Bau, Manja Schreiner, vorgeschlagen. Die Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, Cerstin Richter-Kotowski, soll für weitere zwei Jahre CDU-Vize bleiben. Generalsekretär Stefan Evers soll im Amt bleiben und der Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak neuer Schatzmeister werden.

Mitte März hatte Wegner (46) angekündigt, dass er Kulturstaatsministerin Grütters an der Parteispitze ablösen will. Die hatte wenig später erklärt, dass sie auf eine Kampfkandidatur verzichte.

Newsticker