Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Weltkriegsbombe am Berliner Alexanderplatz entschärft

Ein Bagger steht auf einer menschenleeren Baustelle in der Nähe des Alexanderplatzes. Foto: Gregor Fischer

(Foto: Gregor Fischer/dpa)

Weltkriegsbombe im Herzen von Berlin: Bauarbeiter stießen in der Nähe des Alexanderplatzes auf den Blindgänger. Noch am Abend soll die 100 Kilogramm schwere Bombe entschärft werden. Mehrere Tausend Bewohner müssen dafür vorübergehend ihre Wohnungen verlassen.

Berlin (dpa/bb) - Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist nahe dem Berliner Alexanderplatz erfolgreich entschärft worden. Der Zünder wurde in der Nacht zum Samstag gesprengt, wie die Polizei mitteilte. Verletzte oder Schäden habe es nicht gegeben. Die Sperrungen rund um den Fundort wurden nach und nach aufgehoben. Seit dem frühen Samstagmorgen laufe alles wieder normal, teilte die Polizei mit.

Die 100 Kilo schwere Bombe war bei Bauarbeiten auf einem Grundstück neben dem Kaufhaus Alexa gefunden worden. Die Polizei zog einen Sperrkreis von 300 Metern. In diesem Gebiet leben rund 3000 Menschen, auch Geschäfte und ein Pflegeheim liegen in dem Areal. Der S-Bahn-Verkehr war während der stundenlangen Sperrung unterbrochen.

Mitteilung der S-Bahn

Tweet der Polizei

Newsticker