Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Wenige Studiengänge mit NC in Brandenburg

Studierende sitzen in einem Hörsaal.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Gütersloh (dpa/bb) - Wer in Brandenburg studieren möchte, muss vergleichsweise selten einen Numerus Clausus überwinden. Gut jedes vierte Studienangebot (25,7 Prozent) ist zugangsbeschränkt, wie das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) am Mittwoch in Gütersloh mitteilte. Wer ein entsprechendes Fach studieren möchte, kann sich nicht einfach einschreiben, sondern muss ein gutes Abitur vorweisen, einen Test ablegen oder andere Kriterien erfüllen.

Bundesweit gibt es diese Hürde für knapp 40 Prozent der Studienangebote, in Berlin für mehr als 60 Prozent. Das Centrum für Hochschulentwicklung ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Bertelsmann Stiftung und der Hochschulrektorenkonferenz. Es setzt sich unter anderem für die Autonomie der Hochschulen ein. Ausgewertet wurden bundesweit rund 21.300 Studienangebote des kommenden Wintersemesters.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen