Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Woidke: Knackpunkte bei Sondierung weitgehend besprochen

Dietmar Woidke, Ministerpräsident und SPD-Parteivorsitzender in Brandenburg. Foto: Soeren Stache/Archiv

(Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa)

Potsdam (dpa/bb) - Die Streitthemen der möglichen Partner für eine Regierung in Brandenburg sind nach Angaben von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) "im Großen und Ganzen" besprochen. "Es geht jetzt noch darum, dass wir das Papier rundmachen, dass sich die Politikbereiche wiederfinden, die nicht so im Fokus von unterschiedlichen Meinungen stehen", sagte Woidke am Mittwoch vor Beginn abschließender Gespräche von SPD, Grünen und Linken. Er nannte keine Details, Differenzen gab es aber bisher bei den Themen Energie, innere Sicherheit und Landwirtschaft.

SPD-Generalsekretär Erik Stohn sagte, SPD und Grüne wollten mit einem gemeinsamen Vorschlag an diesem Donnerstag in die Sitzungen der Landesspitzen gehen. Grünen-Spitzenkandidat Benjamin Raschke betonte: "Wir messen das am Ende an den Inhalten." Linke-Landeschefin Anja Mayer sagte, ihrer Partei seien die soziale Frage und der öffentliche Nahverkehr wichtig.

Newsticker