Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Zahl der Corona-Infektionen in Brandenburg leicht gestiegen

Ein Bett auf einer Intensivstation. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Potsdam (dpa/bb) - In Brandenburg hat sich die Zahl der Corona-Infektionen in den vergangenen 24 Stunden mit drei neuen Fällen leicht erhöht. Aus dem Kreis Potsdam-Mittelmark wurden zwei neue Infizierte gemeldet, im Landkreis Dahme-Spreewald gab es einen bestätigten Fall, wie das Gesundheitsministerium (Stand 8.00 Uhr) am Dienstag mitteilte. Damit haben sich seit März insgesamt 3662 Menschen mit dem Virus infiziert. Aktuell werden demnach acht Patienten in Krankenhäusern behandelt, zwei von ihnen intensivmedizinisch beatmet. Landesweit wird die Zahl aktiv erkrankter Menschen auf rund 110 geschätzt. Die Zahl der verstorbenen Corona-Patienten liegt unverändert bei 175. Etwa 3370 Menschen gelten als genesen.

Die Landeshauptstadt Potsdam bleibt mit 674 Infizierten weiter ein Corona-"Hot-Spot" in Brandenburg, gefolgt vom Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 587 Fällen. Mit 32 Fällen wurden im Landkreis Prignitz die wenigsten Infizierten landesweit gemeldet, gefolgt von Frankfurt (Oder) (36).

Newsticker