Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Zahl der Schleusungen auf Höchstwert

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

(Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

Nach dem Kriegsbeginn in der Ukraine war die Zahl der in Brandenburg ankommenden Flüchtlinge im Sommer wieder deutlich gesunken. Doch zum Herbst kommen wieder mehr Migranten - oder werden von Schleusern ins Land gebracht.

Potsdam (dpa/bb) - Die Zahl der Schleusungen von Flüchtlingen in Brandenburg ist deutlich gestiegen. "Wir haben im September einen Jahreshöchstwert erreicht", sagte ein Sprecher der zuständigen Bundespolizeidirektion Berlin am Donnerstag auf Anfrage. Genaue Zahlen könnten aber erst genannt werden, wenn das Bundespolizeipräsidium voraussichtlich bis Ende der Woche die bundesweiten Zahlen veröffentlicht habe.

So hatten Zollbeamte am 10. September bei Forst in der Lausitz im Laderaum eines Kleintransporters 29 Syrer gefunden, darunter 20 Minderjährige. In vier weiteren Fällen wurden in Fahrzeugen zahlreiche eingeschleuste Syrer, Algerier, Iraker und Afghanen entdeckt. Die Bundespolizei habe ihre Fahndungsmaßnahmen nach illegal eingeschleusten Flüchtlingen schon seit Wochen verstärkt, erklärte der Sprecher der Bundespolizei.

Auch in der Erstaufnahme des Landes in Eisenhüttenstadt werden wieder mehr Neuankömmlinge registriert. Nach 219 Flüchtlingen im Juni und 415 im Juli seien im August bereits 772 Personen aufgenommen worden, berichtete Ministeriumssprecher Andreas Carl auf Anfrage. Für den September lägen die Zahlen erst in der kommenden Woche vor. Im Frühjahr waren wegen des russischen Angriffskriegs Tausende Flüchtlinge aus der Ukraine nach Brandenburg gekommen. Deren Zahl ging aber bereits im April und Mai deutlich zurück.

Wie sich die Lage in der Erstaufnahme weiter entwickele, sei nicht absehbar, sagte Carl. Dennoch bereite sich die Zentrale Ausländerbehörde (ZABH) auf eine Erweiterung der Kapazitäten vor. "Das können Container seien, aber auch die Anmietung weiterer Unterkünfte", sagte der Sprecher.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen