Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein 203 neue Corona-Fälle in Hamburg: Inzidenz bei 78,7

Ein medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch im Sonnenschein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild)

Den zweiten Tag in Folge gab es in Hamburg keine neuen Corona-Toten. Das könnte eine Folge der Impfungen besonders der Risikogruppen sein. Auch vom Ausbau der Schnelltests erhofft sich der Senat Erfolge im Kampf gegen die Pandemie.

Hamburg (dpa/lno) - In Hamburg sind am Mittwoch 203 neu nachgewiesene Corona-Infektionen hinzugekommen. Das waren genauso viele wie am Vortag, aber 31 weniger als am Mittwoch vor einer Woche, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte (Stand 11.52 Uhr). Die Inzidenz, also die Zahl neuer Ansteckungen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen, sank von 80,3 auf 78,7. Vor einer Woche hatte dieser Wert bei 80,8 gelegen.

Den Angaben zufolge haben sich seit Ausbruch der Pandemie 53 961 Hamburgerinnen und Hamburger mit Sars-CoV-2 infiziert; 48 700 von ihnen gelten laut Robert Koch-Institut (RKI) inzwischen als genesen. Zur Zahl der Corona-Toten gab es am Mittwoch wegen technischer Probleme bei der Übermittlung der Hamburger Daten keine aktuellen Angaben. Am Vortag lag sie laut RKI bei 1312.

In den Hamburger Krankenhäusern wurden nach Angaben der Behörde mit Stand Dienstag 248 Corona-Patienten behandelt, davon 88 auf Intensivstationen. Das waren 11 beziehungsweise 4 weniger als am Montag.

© dpa-infocom, dpa:210309-99-747769/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.