Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein 41 Corona-Neuinfektionen an 31 Hamburger Schulen gemeldet

Ein Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Tisch einer Schülerin. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild

(Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburger Schulbehörde meldet aktuell 41 Corona-Neuinfektionen an 31 Schulen, davon 34 Schüler sowie 7 Schulbeschäftigte. Dabei handele es sich in der Regel jeweils um einzelne Infektionen pro Schule, teilte die Schulbehörde am Mittwoch mit. Im Wochenvergleich sei die Anzahl der Neuinfektionen um 41 Prozent gesunken. Die Gesundheitsämter haben drei Klassen in präventive Quarantäne versetzt.

Insgesamt haben zurzeit 162 Schulen 335 Infektionen gemeldet. Betroffen sind 273 Schüler (0,1 Prozent der Gesamtschülerschaft) sowie 63 Schulbeschäftigte (0,2 Prozent aller Beschäftigten an Schulen). Aktuell befinden sich 76 Klassen (von rund 9500) sowie 185 Schulbeschäftigte in präventiver Quarantäne, acht Klassen mehr als bisher. Die betroffenen 2206 Schüler machen 0,9 Prozent der Gesamtschülerschaft Hamburgs aus (256 000 Schüler).

Newsticker