Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Anti-Atomkraft-Fahrraddemo macht Station in Hamburg

Mit einer am Atomkraftwerk Brokdorf gestarteten Fahrraddemo protestieren Atomkraftgegner.

(Foto: Markus Scholz/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Auf ihrer 16. Etappe durch West- und Norddeutschland hat eine Anti-Atomkraft-Radtour am Sonntag Station in Hamburg gemacht. Nach Polizeiangaben sammelten sich am päten Nachmittag rund 84 Fahrradfahrer aus Richtung Wedel kommend mit weiteren Teilnehmern zu einer Kundgebung auf dem Altonaer Balkon. Redner forderten eine Beibehaltung des beschlossenen Atomausstiegs - ungeachtet der durch den russischen Angriffskrieg verursachten Energiekrise.

"Der aktuelle Versuch einiger, die Gaskrise zu nutzen, um den Atomausstieg zu kippen, ist ein Angriff auf die Energiewende", erklärte ein Sprecher des Bündnisses "Ausgestrahlt", das die Tour organisiert.

Die Fahrrad-Demo war am Morgen in Glückstadt (Kreis Steinburg) gestartet. Nach Angaben der Polizei in Schleswig-Holstein verlief die Demonstration problemlos. Größere Verkehrsbehinderungen habe es nicht gegeben. Am Montag sollte es Richtung Lübeck weitergehen.

Die Tour war am 9. Juli am belgischen Atomkraftwerksstandort Tihange gestartet und soll am kommenden Wochenende mit einem "Abschaltfest" im niedersächsischen Gorleben zu Ende gehen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen