Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Ballettabend zu Shakespeare eröffnet Hamburger Ballett-Tage

Ensemblemitglieder tanzen auf der Fotoprobe von

(Foto: Markus Scholz/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Mit der Uraufführung "Shakespeare - Sonette" werden heute (18.00 Uhr) die 45. Hamburger Ballett-Tage eröffnet. Ballettintendant John Neumeier vertraut damit drei jungen Choreografen aus den Reihen seiner Compagnie, Marc Jubete, Aleix Martínez und Edvin Revazov, die künstlerische Gestaltung der Sommerpremiere an. Sie entwickeln aus ihren jeweils eigenen Perspektiven auf Shakespeares Sonette einen durchgehenden Ballettabend zu Musik von David Lang, Claudio Monteverdi, Henry Purcell und Jordi Savall, teilte das Hamburg Ballett mit.

Die Hamburger Ballett-Tage sind jedes Jahr der Abschluss der aktuellen Spielzeit. Zu den diesjährigen Höhepunkten zählt das Gastspiel des Het Nationale Ballet aus Amsterdam am 25. und 26. Juni.

Das zweiwöchige Festival bietet einen Streifzug durch das Repertoire der Spielzeit, darunter "Brahms/Balanchine", zwei Choreografien von George Balanchine zu Musik von Johannes Brahms und John Neumeiers "All Our Yesterdays" mit Gustav Mahlers "Soldatenlieder", "Des Knaben Wunderhorn" und "Fünfte Sinfonie". Zum Abschluss der Ballett-Tage gibt es wie jedes Jahr die fünfstündige "Nijinsky-Gala".

Hamburg Ballett

Newsticker