Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Bauernverband bittet um Hilfe beim Schutz vor Schweinepest

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Rendsburg (dpa/lno) - Der Bauernverband Schleswig-Holstein hat Bürger, Feriengäste und Saisonarbeitskräfte aufgerufen, die Landwirte bei ihren Schutzmaßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest zu unterstützen. "Die für den Menschen ungefährliche Schweinepest kann über Lebensmittel auf Schweine übertragen werden", erläuterte Vizepräsident und Schweinehalter Dietrich Pritschau am Montag. "Bitte lassen Sie keine Essensreste, insbesondere tierischen Ursprungs, in der Natur zurück, sondern nutzen Sie Müllbehälter." Auslöser des Appells war der Nachweis der Krankheit in einem Agrarbetrieb im Emsland in Niedersachsen.

Das Virus wird entweder direkt von Tier zu Tier oder durch Fleisch und Wurst infizierter Tiere übertragen. Für Haus- und Wildschweine gibt es seit Jahrzehnten ein Verbot der Verfütterung von Speiseabfällen.

Eine Infektion mit der Afrikanischen Schweinepest endet bei Wild- und Hausschweinen fast immer tödlich. Eine Impfung ist noch nicht möglich. Seit 2007 hat sich die Krankheit im Osten Europas verbreitet. 2020 wurden erstmals kranke Wildschweine in Deutschland gefunden. Im Juli 2021 wurde die Seuche erstmals auch in einem Schweinemastbetrieb in Deutschland festgestellt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen