Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Bei G20-Krawallen zerstörte Haspa-Filiale öffnet wieder

Blick in den ausgebrannten und verwüsteten Innenraum der Haspa-Filiale. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

(Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - Knapp zweieinhalb Jahre nach ihrer Zerstörung bei den schweren Krawallen während des G20-Gipfels wird die Filiale der Hamburger Sparkasse im Schanzenviertel am Donnerstag wiedereröffnet. Zwar liefen am Dienstag an dem Neubau am Schulterblatt 65 noch die letzten Arbeiten. Dennoch zeigte sich der Haspa-Regionalleiter für St. Pauli und Neustadt, Detelf Rüter, überzeugt, dass der Zeitplan eingehalten werden kann. "Um 9.30 Uhr öffnen wir die Türen, ab 10.00 Uhr wird gefeiert." Im Juli 2017 hatten Randalierer die Filiale nahezu zerstört und im Erdgeschoss Feuer gelegt. Wenige Monate später wurde das nur einige Meter von der linksautonomen Roten Flora entfernte Gebäude abgerissen.

Newsticker