Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Betreiber von "Koks-Taxi" stehen in Kiel vor Gericht

Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei.

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Fünf Angeklagte müssen sich seit Montag (9.00 Uhr) wegen des Vorwurfs bandenmäßigen Handels mit Drogen vor dem Kieler Landgericht verantworten. Den Männern wird vorgeworfen, zwischen Mai und Dezember 2021 in Norderstedt und Umgebung in wechselnden Beteiligungen ein sogenanntes Koks-Taxi betrieben zu haben. Mit einem professionell eingerichteten Lieferservice für Marihuana, Kokain, Amphetamin und Ecstasy sollen sie einen etwa vierstelligen Kundenstamm bedient haben.

Zu Prozessbeginn wurde die Anklageschrift verlesen, wie ein Gerichtssprecher am Montag sagte. Der Prozess soll am Mittwoch (9.00 Uhr) fortgesetzt werden.

Den Ermittlungen zufolge soll die Bande rund 90 000 Euro monatlich durch die Taten umgesetzt haben. Zwei der Angeklagten im Alter von 26 und 55 Jahren befinden sich in Untersuchungshaft. Für den Prozess sind sieben Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil könnte Ende September fallen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen