Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Bildungsurlaub in Hamburg weitestgehend ungenutzt

Auf einem Kalender ist der Schriftzug

(Foto: Daniel Naupold/dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Gerade einmal ein bis zwei Prozent der Hamburger entscheiden sich pro Jahr schätzungsweise für einen Bildungsurlaub. Zu diesem Ergebnis kommt das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB). "Aus unserer Sicht nehmen viel zu wenig Beschäftigte ihren Anspruch wahr", betonte Felix Hoffmann, Hamburger Pressesprecher des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Dabei sei das Angebot mit circa 5000 Veranstaltungen breit gefächert, einige Kurse würden sogar staatlich gefördert.

Auch angehende Ehrenämtler sowie Auszubildende haben nach Angaben des Institutes Anspruch auf die bezahlte Freistellung. Gründe dafür, dass so wenige Arbeitnehmer den fünftägigen Bildungsanspruch pro Jahr nutzen, sind unter anderem erhöhte Arbeitsbelastung, Scham vor dem Begriff "Urlaub" und mangelnde Information.

Angebot Bildungsurlaub Hamburg

Newsticker