Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Bisher 100.000 Booster-Impfungen gegen Corona im Norden

Ein Hausarzt impft in seiner Praxis einen Impfling mit dem Serum von Biontech/Pfizer. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Bad Segeberg (dpa/lno) - Die Drittimpfungen gegen das Coronavirus sind in Schleswig-Holstein aus Sicht der Kassenärztlichen Vereinigung (KVSH) gut angelaufen. Rund 100.000 Schleswig-Holsteiner erhielten nach Angabe des Robert Koch-Instituts (RKI) bisher eine Auffrischungsimpfung. Zudem ist der Großteil der Heimbewohner in Schleswig-Holstein durchgeimpft, wie ein Sprecher der KVSH am Donnerstag mitteilte. Nun sei es wichtig, dass auch die Grundimmunisierung in der Gruppe der 18 bis 59-jährigen weiter voranschreite, sagte die KVSH-Vorsitzende Monika Schliffke.

Nach der Schließung der Impfzentren in Schleswig-Holstein hatten Arztpraxen und mobile Teams die Impfungen gegen das Coronavirus übernommen. Seit Anfang Oktober zeigt sich nach Angaben der KVSH "eine gute Resonanz gerade auch bei bisher ungeimpften Menschen". Nach Angaben des RKI liegt Schleswig-Holstein mit einer Zweitimpfquote von 71,3 Prozent an vierter Stelle im bundesweiten Vergleich. Interessierte können in Arztpraxen und Impfstationen auch Booster-Impfungen bekommen, teilte die KVSH weiter mit.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-775943/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.