Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Bootsbesitzer verursacht Feuer im Lübecker Museumshafen

Ein Löschfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht an der Feuerwache. Foto: D. Bockwoldt/Archiv

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa)

Lübeck (dpa/lno) - Bei einem Feuer auf einem Segelboot im Lübecker Museumshafen ist ein 33 Jahre alter Bootseigner verletzt worden. Er habe sich beim Löschen des Brandes Verbrennungen zugezogen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Den Angaben zufolge hatte 33-Jährige am Mittwoch beim Anzünden eines Ofens offenbar unachtsam mit einer Spiritusflasche hantiert, so dass Teile des Schiffes in Brand gerieten. Dem 33-Jährigen gelang es, die Flammen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr zu löschen. An dem 18 Meter langen Schiff entstand nur geringer Schaden. Der Bootseigner wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Pressemitteilung der Polizei

Newsticker